ПДД

  • Кто тут прав ? Думаю что я остался бы виноват .
    Такая ситуация : Подъезжаю к перекрёстку . Мне поворачивать на право включаю правый поворот останавливаюсь . Совсем немнго жду и практически сразу загорается зелёный . Трогаюсь немного проезжаю хочу крутнуть руль в право и замечаю что меня справа обгоняет велосипед . Торможу . Хотя было желание уже повернуть . И тут велосипед проезжает прямо . То есть если бы я повернул , то конкретно сбил бы его . Откуда он взялся я не знаю , возможно что я его до этого обгонял , не знаю , и регистратора нет . Те кто подъехали к перекрёстку после меня должны за мной встать . Велосипедной дорожки нет . В зеркало я не смотрел , еду то вперёд - не назад , и заметил я его в последний момент , только когда он поровнялся со мной . Если бы я за ним ехал и мне в право поворачивать , то не обгонял бы его , подождал бы когда он проедет , но он за мной ехал . Он получается меня обогнал справа на перекрёстке и это считаю не нормальным . Что точно бы меня обвинили бы , если бы крутнул руль в право ?

  • § 9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren



    Wiedereinordnen § 9 StVO Abbiegen Wenden Rückwärtsfahren
    (1) Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und deutlich ankündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen. Wer nach rechts abbiegen will, hat sein Fahrzeug möglichst weit rechts, wer nach links abbiegen will, bis zur Mitte, auf Fahrbahnen für eine Richtung möglichst weit links, einzuordnen, und zwar rechtzeitig. Wer nach links abbiegen will, darf sich auf längs verlegten Schienen nur einordnen, wenn kein Schienenfahrzeug behindert wird. Vor dem Einordnen und nochmals vor dem Abbiegen ist auf den nachfolgenden Verkehr zu achten; vor dem Abbiegen ist es dann nicht nötig, wenn eine Gefährdung nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

  • Что точно бы меня обвинили бы , если бы крутнул руль в право ?


    если бы сбил, то была бы твоя вина, ты обязан его пропустить


    Цитата

    Beim Rechtsabbiegen sind Besonderheiten zu beachten: Es ist dabei damit zu rechnen, daß Radfahrer und Mofa-Fahrer gem. § 5 Abs. 8 StVO an wartenden Rechtsabbiegern rechts vorbeifahren und als Geradeausfahrer ihr ihnen als gleichgerichtetem Längsverkehr zustehendes Vorrecht in Anspruch nehmen;

  • Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
    § 5 Überholen


    (1) Es ist links zu überholen.
    (2) Überholen darf nur, wer übersehen kann, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen ist. Überholen darf ferner nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu Überholende fährt.
    (3) Das Überholen ist unzulässig:
    1.
    bei unklarer Verkehrslage oder
    2.
    wenn es durch ein angeordnetes Verkehrszeichen (Zeichen 276, 277) untersagt ist.
    (3a) Wer ein Kraftfahrzeug mit einer zulässigen Gesamtmasse über 7,5 t führt, darf unbeschadet sonstiger Überholverbote nicht überholen, wenn die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m beträgt.
    (4) Wer zum Überholen ausscheren will, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist. Beim Überholen muss ein ausreichender Seitenabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere zu den zu Fuß Gehenden und zu den Rad Fahrenden, eingehalten werden. Wer überholt, muss sich so bald wie möglich wieder nach rechts einordnen. Wer überholt, darf dabei denjenigen, der überholt wird, nicht behindern.
    (4a) Das Ausscheren zum Überholen und das Wiedereinordnen sind rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.
    (5) Außerhalb geschlossener Ortschaften darf das Überholen durch kurze Schall- oder Leuchtzeichen angekündigt werden. Wird mit Fernlicht geblinkt, dürfen entgegenkommende Fahrzeugführende nicht geblendet werden.
    (6) Wer überholt wird, darf seine Geschwindigkeit nicht erhöhen. Wer ein langsameres Fahrzeug führt, muss die Geschwindigkeit an geeigneter Stelle ermäßigen, notfalls warten, wenn nur so mehreren unmittelbar folgenden Fahrzeugen das Überholen möglich ist. Hierzu können auch geeignete Seitenstreifen in Anspruch genommen werden; das gilt nicht auf Autobahnen.
    (7) Wer seine Absicht, nach links abzubiegen, ankündigt und sich eingeordnet hat, ist rechts zu überholen. Schienenfahrzeuge sind rechts zu überholen. Nur wer das nicht kann, weil die Schienen zu weit rechts liegen, darf links überholen. Auf Fahrbahnen für eine Richtung dürfen Schienenfahrzeuge auch links überholt werden.
    (8) Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.

  • Мне кажется у каждого такое было: заворачиваю в гараж, включаю правый поворотник смотрю в зеркало и... никого не вижу, а велосипедист находился в мертвом углу, начинаю поворот в гараж ( заезд во двор) - вдруг стук по машине рукой. Выскакиваю она на меня мол типа куда едешь, а я говорю еду куда видишь направо, велдорожки нет, велосипедистка едет по проезжей части как любое транспортное средство, находясь взаду, должна уступить если я поворачиваю в гараж, а не лезть напролом, курица безмозглая. Чуть не подрались... , говорю рискни стукнуть еще раз, я тебе поголове настучу, реально они бесят. :| Недавно у меня главная, так подрезает прям перед носом такое же чудо, хорошо что я оттормозилась - если у меня главная, а вел должен ждать имею все права не пропускать и велдорожки нет. Вот почему одним можно все а другие априори виноваты только потому что ездят на авто? Абсурдистан и только.
    В прошлом году в Берлине одно такое чудо водитель авто до кранкенхауса отделал и правильно сделал!

  • Вот это для всех, а не только для автоводятлов


    Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
    § 2 Straßenbenutzung durch Fahrzeuge


    (1) Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.
    (2) Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.
    (3) Fahrzeuge, die in der Längsrichtung einer Schienenbahn verkehren, müssen diese, soweit möglich, durchfahren lassen.
    (3a) Der Führer eines Kraftfahrzeuges darf dies bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte nur fahren, wenn alle Räder mit Reifen ausgerüstet sind, die unbeschadet der allgemeinen Anforderungen an die Bereifung den Anforderungen des § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen. Satz 1 gilt nicht für
    1.
    Nutzfahrzeuge der Land- und Forstwirtschaft,
    2.
    einspurige Kraftfahrzeuge,
    3.
    Stapler im Sinne des § 2 Nummer 18 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung,
    4.
    motorisierte Krankenfahrstühle im Sinne des § 2 Nummer 13 der Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung,
    5.
    Einsatzfahrzeuge der in § 35 Absatz 1 genannten Organisationen, soweit für diese Fahrzeuge bauartbedingt keine Reifen verfügbar sind, die den Anforderungen des § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen und
    6.
    Spezialfahrzeuge, für die bauartbedingt keine Reifen der Kategorien C1, C2 oder C3 verfügbar sind.
    Kraftfahrzeuge der Klassen M2, M3, N2, N3 dürfen bei solchen Wetterbedingungen auch gefahren werden, wenn mindestens die Räder
    1.
    der permanent angetriebenen Achsen und
    2.
    der vorderen Lenkachsen
    mit Reifen ausgerüstet sind, die unbeschadet der allgemeinen Anforderungen an die Bereifung den Anforderungen des § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügen. Soweit ein Kraftfahrzeug während einer der in Satz 1 bezeichneten Witterungslagen ohne eine den Anforderungen des § 36 Absatz 4 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung genügende Bereifung geführt werden darf, hat der Führer des Kraftfahrzeuges über seine allgemeinen Verpflichtungen hinaus
    1.
    vor Antritt jeder Fahrt zu prüfen, ob es erforderlich ist, die Fahrt durchzuführen, da das Ziel mit anderen Verkehrsmitteln nicht erreichbar ist,
    2.
    während der Fahrt
    a)
    einen Abstand in Metern zu einem vorausfahrenden Fahrzeug von mindestens der Hälfte des auf dem Geschwindigkeitsmesser in km/h angezeigten Zahlenwertes der gefahrenen Geschwindigkeit einzuhalten,
    b)
    nicht schneller als 50 km/h zu fahren, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist.
    Wer ein kennzeichnungspflichtiges Fahrzeug mit gefährlichen Gütern führt, muss bei einer Sichtweite unter 50 m, bei Schneeglätte oder Glatteis jede Gefährdung Anderer ausschließen und wenn nötig den nächsten geeigneten Platz zum Parken aufsuchen.
    (4) Mit Fahrrädern muss einzeln hintereinander gefahren werden; nebeneinander darf nur gefahren werden, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Eine Pflicht, Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung zu benutzen, besteht nur, wenn dies durch Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet ist. Rechte Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen benutzt werden. Linke Radwege ohne die Zeichen 237, 240 oder 241 dürfen nur benutzt werden, wenn dies durch das allein stehende Zusatzzeichen „Radverkehr frei“ angezeigt ist. Wer mit dem Rad fährt, darf ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und zu Fuß Gehende nicht behindert werden. Außerhalb geschlossener Ortschaften darf man mit Mofas und E-Bikes Radwege benutzen.
    (5) Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr müssen, Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen mit Fahrrädern Gehwege benutzen. Ist ein baulich von der Fahrbahn getrennter Radweg vorhanden, so dürfen abweichend von Satz 1 Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr auch diesen Radweg benutzen. Soweit ein Kind bis zum vollendeten achten Lebensjahr von einer geeigneten Aufsichtsperson begleitet wird, darf diese Aufsichtsperson für die Dauer der Begleitung den Gehweg ebenfalls mit dem Fahrrad benutzen; eine Aufsichtsperson ist insbesondere geeignet, wenn diese mindestens 16 Jahre alt ist. Auf zu Fuß Gehende ist besondere Rücksicht zu nehmen. Der Fußgängerverkehr darf weder gefährdet noch behindert werden. Soweit erforderlich, muss die Geschwindigkeit an den Fußgängerverkehr angepasst werden. Vor dem Überqueren einer Fahrbahn müssen die Kinder und die diese begleitende Aufsichtsperson absteigen.

  • Мне кажется у каждого такое было: заворачиваю в гараж, включаю правый поворотник смотрю в зеркало и... никого не вижу, а велосипедист находился в мертвом углу...


    Schulterblick где?
    Память как у рыбы, всего три секунды? Ведь велосипед был обогнан перед этим?
    Или скорость была такая низкая, что велосипед банально догнал автомобиль?

  • Велосепидисты ездиют нагло, меня на днях черканул передний бампер когда стояли в штау и уехал я его на светафоре догнал так он такой концерт устроил притворился глухим и немым и когда загорелся зелёный просто уехал. Вот, что в таких ситуациях делать?

  • Ist ausreichender Raum vorhanden, dürfen Rad Fahrende und Mofa Fahrende die Fahrzeuge, die auf dem rechten Fahrstreifen warten, mit mäßiger Geschwindigkeit und besonderer Vorsicht rechts überholen.


    вот тут написано что велосипеды могут обгонять машины на светофоре если они стоят. А если они двигаются?

  • вот тут написано что велосипеды могут обгонять машины на светофоре если они стоят. А если они двигаются?


    на перекрестке при повороте напрово водитель обязан пропустить велосипедиста,движущегося в прямом направлении...при этом неважно,регулируемый перекресток или нет. пункт. в местной фаршуле нам сразу популярно объяснили что главный в дорожном движении пешеход,потом велосипедист а уж затем водитель машины.
    Топикстартер, тебе просто сильно повезло что вовремя заметил и пропустил велик, мог бы основательно поломать себе жизненный путь

  • Без разницы есть велосепедная дорожка или нет у велосипедиста преимущество, ты должен его пропустить

  • Интерессно в каком параграфе это прописано , что велосипед может все едущие машины справа обгонять ?
    Пока ешё мы только видем что ему разрешено обгонять если машины стоят.


    я не знаток параграфов, но помню еще с фаршуле: при отсутствии велосипедной дорожки велосипедист может двигаться по краю проезжей части справа как участник дорожного движения, у него есть также выбор двигаться дальше по прямой или повернуть направо...при движении велосипедиста дальше прямо поворачивающий направо участник движения обязан пропустить велосипедиста. :)

  • ребята зарубите себе на носу...велосипедист ВСЕГДА находится справа от вас и как правило в "мертвой зоне" крутите башкой до хруста в ушах ...такая уж ваша доля... и упаси вас Боже что б ваши дороги пересеклись..

  • Главное правило которое учат в фаршуле - при перестроении надо крутить головой на 360`. В СССР такого не было и многие водители со стажем там не могли тут сразу перездать на немецкие права. Может это также сыграло, что вначале так их меняли, а потом только передача. И велосипедист вас не обгонял с права- это вы снизили скорость, а он ехал с постоянной.

  • Даже и дискутировать не надо: велосипедист всегда прав!...водитель виноват если что случись... так было уже 100 лет тут :D
    Я раз тоже с работы ехал, лет 20 назад, по главной...тут с права поворот в улицу и выскакивает велосипедистка через дорогу, я фоллбремзе и в зад мне въезжает водитель слабого пола :rolleyes: ну и выскакивает и тормозит велосипедистку ну и полицай вызвала по телефону...так они как приехали даже слушать ничего не захотели и сразу отпустили велосипедистку...виновата или нет даже не слушали. А вот кто мне в зад въехал та из себя выходила и голосила, ну я то ничем помочь не мог и так плотно тормознул лишнего места не было...
    Так что в три глаза всегда смотреть надо и головой вертеть, зеркала не всегда помогают...